Maronen stärken das Immunsystem

Maronen stärken das Immunsystem

An warmen Maronen kann man sich nicht nur die Finger wärmen, sondern auch einiges für die eigene Gesundheit tun. Maroni sind voller wertvoller Inhaltsstoffe. Genießt man eine Tüte dieser edlen Früchte, so entspricht das einem ausgewogenen Vollwert-Menü bestehend aus fünf Gängen. Die Maroni gehört zu den Nüssen. Sie können nicht roh gegessen werden, sondern müssen gekocht, gedünstet oder gebraten werden. Nur so kann die Stärke aufgeschlossen werden, damit die Früchte auch verdaulich sind. Maronen sind voller wertvoller Inhaltsstoffe. Sie enthalten:

  1. hochwertiges Eiweiß
  2. weniger Fett als Nüsse
  3. wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente (Kalium, Calcium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Magnesium, Kupfer, Mangan)
  4. Vitamin E, C und alle B-Vitamine sowie das Provitamin A

Esskastanien stärken das Immunsystem

Maronen punkten mit fettlöslichen B-Vitaminen, die bei der Bildung von roten Blutkörperchen helfen, eine gesund Haut fördern und das Gehirn unterstützen. Das in Esskastanien enthaltene Spurenelement Mangan hilft dem Körper beim Entgiften. Die freien Radikalen werden abgefangen und somit wird das Risiko gesenkt  Herzerkrankungen oder Krebs zu bekommen. Mit ihrem hohen Gehalt an Kupfer starken Maronen auch noch das Nerven- und Immunsystem. Maronen schmecken in ganz verschiedenen Variationen.Sie können gekocht oder gebraten werden, als Suppe verarbeitet oder als Füllung für die Weihnachtsganz verwendet werden. Wer es ganz klassisch mag, kann die Esskastanien einfach zu Hause im Backofen zubereiten. Vorher sollte die Schale kreuzweise aufgeritzt werden und nach ungefähr 20 Minuten bei 180 Grad sollten die Maronen fertig sein.

Sie stärken die Nerven: Aufgrund des Vitamin B und des Phosphor helfen Sie bei geistiger und körperlicher Erschöpfung.

Sie bringen Entspannung: Sie enthalten interessante Mengen der Aminosäure Tryptophan, das Entspannung und Einschlaf-Bereitschaft bringt.

Sie bauen den Säure-Überschuss im Körper ab: Edelkastanien sind reich an basischen Mikronährstoffen. Daher sollten auch Rheuma-Kranke regelmäßig Maronen essen.

Sie geben unserem Körper so richtig Kraft: Wer krank war, nach einer Operation oder nach stressreichen Tagen kommt mit Hilfe von Edelkastanien schnell wieder zu Kräften.

Sie stärken die Knochen und Zähne: Die Kombination von Calcium und Phosphor ist besonders für Kinder, Jugendliche und ältere Menschen wertvoll.

Sie helfen bei Krampfadern und Venenproblemen: Der Hauptwirkstoff, der sich dafür verantwortlich zeigt, ist das Bioflavonoid Rutin, das auch in der Rosskastanie enthalten ist. Außerdem sind in der Edelkastanie noch weitere nicht analysierte Substanzen nachzuweisen, welche das Blut flüssiger machen, die Venen-Wände stärken und gegen Entzündungen in den Venen vorbeugen.

Auch das Bindegewebe erfährt u. a. infolge des Vitamin C aus der Esskastanie eine straffende Wirkung – ein angenehmer Nebeneffekt für alle Cellulite-Geplagten. Zudem soll laut Studien ein hoher Vitamin-C-Gehalt das Risiko von Schlaganfällen, Arteriosklerose und Herz-Kreislauferkrankungen reduzieren. Schliesslich senkt es sowohl das Gesamt-Cholesterin als auch das schlechte LDL-Cholesterin.

 

Schreibe einen Kommentar

Close Menu
×
×

Cart